Transparenz

Bezüge als Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Alle Abgeordneten des Landtags Nordrhein-Westfalen erhalten nach § 5 Abgeordnetengesetz NRW monatliche Abgeordnetenbezüge in einer Gesamthöhe von – aktuell – 11.006,44 Euro. Von diesem Betrag werden 2.169,27 Euro monatlich für unsere Altersversorgung in das gemeinsame Versorgungswerk der Abgeordneten der Landtage NRW und Brandenburg eingezahlt.

Wie bei allen Steuerbürgern sind unsere Einkünfte Bruttobeträge, und damit unterliegen sie selbstverständlich komplett der Steuerpflicht. Versteuert wird mein Einkommen mit meinem Einkommenssteuersatz.

In Nordrhein-Westfalen gibt es darüber hinaus, im Unterschied zu einigen anderen Bundesländern, keine weiteren steuerfreien Pauschalen. Allerdings können die Abgeordneten wählen, ob sie einen Zuschuss zu ihrer Krankenkasse erhalten wollen oder als Privatversicherte die Beihilfe in Anspruch nehmen. Ich bin privat versichert und nehme die Beihilfe in Anspruch.

Nebentätigkeiten

Ich übe keinerlei vergütete Nebentätigkeiten aus, habe keine vergüteten Beraterverträge, halte keine vergüteten Reden und stehe in keinerlei vergütetem Verhältnis zu Lobbyorganisationen.

Mitarbeiter

Einem Landtagsabgeordneten in Nordrhein-Westfalen stehen monatlich maximal 4.417,00 Euro (brutto) Aufwendungsersatz für die Beschäftigung von Mitarbeitern zur Verfügung. Zusätzlich zu diesem Höchstbetrag werden folgende Aufwendungen ersetzt: Arbeitgeberzuschüsse zum Mutterschaftsgeld, Arbeitgeberanteile zur gesetzlichen Renten-, Arbeitslosen-, Pflege- und Krankenversicherung, Beiträge zur Unfallversicherung bei der Verwaltungsberufsgenossenschaft Hamburg (VBG), vermögenswirksame Arbeitgeberleistungen in Höhe von 14,00 Euro monatlich und eine Pauschalsteuer im Rahmen der Abwicklung von Entgelten.

Eine Auszahlung von Geldern an mich erfolgt nicht. Die Komplette Verwaltung inklusive der Zahlungsabwicklung erfolgt durch die Landtagsverwaltung.